DVD für Nicht-Privatkunden

DVD für Nicht-Privatkunden

Sie möchten die DVD und die Vorführrechte des Filmes erwerben? L’arbre de l’enfance bedankt sich herzlich bei Ihnen dafür, dass Sie zu einer besseren Aufmerksamkeit auf Kinder beitragen.

Bitte finden Sie die Details unten.

Üben Sie einen Beruf aus, im dessen Rahmen Sie den Film vorführen möchten (Workshop, Seminar, Ausbildung usw.)? Vertreten Sie einen Verein, eine Schule, eine Bibliothek, eine öffentliche Einrichtung, und möchten den Film einem begrenzten Publikum vorführen, oder die DVD im Rahmen Ihrer Arbeit oder freiwilligen Dienstes zur Verfügung stellen, sei es kostenpflichtig oder nicht?

Dann bitten wir Sie darum, mit uns in Kontakt zu treten, damit wir Ihnen das Bestellformular zukommen lassen können.

Nachdem Sie die DVD erworben haben und wenn Sie eine öffentliche Vorführung vorhaben, sollten Sie unbedingt Anne Barth mitteilen, in welchem Rahmen Sie den Film vorführen möchten (Ort, Datum, Publikum), damit ein Vertrag bezüglich der Vorführung zwischen den beiden Parteien unterzeichnet werden kann. Falls Sie weitere Vorführungen vorhaben, sollten neue Verträge vorbereitet und unterzeichnet werden. Jegliche kostenpflichtige Vorführung des Filmes, im Kino oder an irgendeinem anderen Ort ist ohne die vorausgehende Genehmigung des Vereins « L’arbre de l’enfance » streng verboten.

Vorführungen, die Sie beabsichtigen, sollten, die Vermarktung von Produkten oder die Beschaffung von Leistungen nicht fördern, weder direkt noch indirekt. Wenn Vorführungen an Ortschaften oder in der Nähe von Ortschaften organisiert werden, die über ein Kino verfügen, sollten der normale Verleih und Vertrieb des Filmes nicht gestört werden.

Es kann sein, dass Ihre Vorführung eine Woche vor einem geplanten Kinoabend mit anschliessender Debatte an derselben Ortschaft stattfindet. Darum sollten Sie sich unbedingt an uns wenden, bevor Sie ein endgültiges Datum festlegen.

Das französische Gesetz sagt

Die französische Gesetzgebung bezüglich der Vorführung von audiovisuellen Werken beruht auf dem « Code de la propriété intellectuelle » – dem Gesetz zum Schutz des Geistigen Eigentums (Gesetz N°92-597 vom 1. Juli 1992).

Jegliche Vorführung außerhalb des Rahmens der Familie ist öffentlich.

Jegliche öffentliche Vorführung muss durch einen Vertrag über die Vergabe von Medienrechten geregelt werden.

Jegliche öffentliche Vorführung muss die Unveräußerlichkeit des Werkes garantieren.

  1. Jegliche Vorführung außerhalb des Rahmens der Familie ist öffentlich.

Wird der Film L’arbre de l’enfance vorgeführt, dann behält Anne Barth, Regisseurin und Verleiherin des Filmes, die Kontrolle über ihren Vorführungsmodus (öffentlich und/oder privat, durch Verkauf und / oder Verleih)

Die DVD für Privatkunden kann demzufolge nur im Rahmen der Familie* vorgeführt werden.

* « Die Familie verweist hier auf Personen, die durch Familienbande verbunden sind. Die Vorführung muss im Haus der Familie stattfinden » (Pariser Strafkammer, Gesetz vom 24. und 28. Februar 1984)

  1. Jegliche öffentliche Vorführung muss durch einen Vertrag über die Vergabe von Medienrechten geregelt werden.

Medienrechte sind:

Urheberrechte und Vorführungsrechte

Rechte, die die Benutzung der DVD regeln. Anne Barth entscheidet über die Benutzung: entweder im Rahmen der Familie, oder im Kino, Verleih an Privatpersonen (Mediathek, Videothek), nicht-kommerzielle Vorführung (Verein, Bildungseinrichtungen, Bibliotheken, öffentliche Einrichtungen…).

Nach diesen Rechten kann zum Beispiel Anne Barth entscheiden, eine nicht-kommerzielle öffentliche Vorführung des Filmes nicht zuzulassen.

  1. Unveräußerlichkeit des Werkes

Anne Barth als Verleiherin des Filmes muss garantieren, dass der vorgeführte Film dem originalen Film entspricht.

Art. L. 121-1. Der Urheberin steht der Respekt ihres Namens, ihrer Stellung und ihres Filmes zu. Dieses Recht ist an ihre Person gebunden. Es ist beständig, unveräußerlich und unverjährbar.

Mehr Infos über Ihre Pflichten:

Sie möchten eine Open-Air-Vorführung veranstalten?

Jegliche nicht-kommerzielle Open- Air- Vorführung von Kinofilmen, die mehr als eine Stunde dauern, sei sie kostenpflichtig oder nicht, muss durch den „Centre National du Cinéma et de l’image animée” genehmigt werden.

Mehr dazu finden Sie in den Bestimmungen des „Centre National du Cinéma et de l’image animée” unter dem Titel: „Genehmigung von Open-Air-Vorführungen” (« autorisation de séances en plein air »).